Vorhaben im Überblick

Negative Vorprüfungen

Entnehmen von Grundwasser aus den Brunnen I und II Laimgruben und dem Horizontalbrunnen Hitzler für die öffentliche Wasserversorgung Burghausen

22.06.2021

Die Stadtwerke Burghausen haben die Neuerteilung einer wasserrechtlichen Bewilligung von 30 Jahren zum Zu Tage leiten und Entnehmen von Grundwasser aus den Brunnen I und II bei Laimgruben sowie dem Horizontalbrunnen Hitzler zur Versorgung der Stadt Burghausen mit Trink- und Brauchwasser (zweites Standbein zur redundanten öffentlichen Wasserversorgung) beantragt, nachdem die bestehende wasserrechtliche Zulassung mit Ablauf des 31.12.2021 endet. Die beantragte jährliche Höchstentnahmemenge aus den Brunnen beträgt 1.715.000 m3. Das Betriebskonzept sieht jedoch vor, dass die Versorgung des Stadtgebietes Burghausen weiterhin durch Wasserbezug aus dem Weilhartsforst in Österreich erfolgt. Die tatsächlichen Entnahmemengen aller Gewinnungsanlagen liegen somit bei ca. 50.000 m3/a (Bewegungsbetrieb). Mit dem beantragten Benutzungsumfang soll die Rechtssicherheit zur redundanten Nutzung der Brunnen für die öffentliche Wasserversorgung der Stadt Burghausen gewährleistet werden. Die drei Brunnen stellen ein zusammenhängendes ortsnahes Standbein für die Sicherstellung der Wasserversorgung von Burghausen dar.

Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Negative Vorprüfungen

049.00.00/19 und 050.00.00/19 Errichtung und Betrieb von fünf Windenergieanlagen am Standort 19357 Karstädt OT Premslin

22.06.2021

Die Firma Windpark Premslin-Schönfeld GmbH & Co. KG, Windmühlenberg in 24814 Sehestedt beantragt die Genehmigung nach § 4 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BlmSchG), auf dem Grundstück in der Gemarkung Premslin, Flur 1, Flurstück 32, in der Gemarkung Klockow, Flur 2, Flurstücke 122 und 144 sowie Gemarkung Schönfeld, Flur 2, Flurstücke 18 und 26 und Flur 4, Flurstück 140, 141, 142 fünf Windenergieanlagen (WEA) zu errichten und zu betreiben. Es handelt sich dabei um eine Anlage der Nummer 1.6.2 V des Anhangs 1 der Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen (4. BImSchV) sowie um die Änderung eines Vorhabens nach Nummer 1.6.1 X der Anlage 1 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG). Nach § 9 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 UVPG war für das beantragte Vorhaben eine allgemeine Vorprüfung durchzuführen. Die Feststellung erfolgte nach Beginn des Genehmigungsverfahrens auf der Grundlage der vom Vorhabensträger vorgelegten Unterlagen sowie eigener Informationen. Im Ergebnis dieser Vorprüfung wurde festgestellt, dass für das oben genannte Vorhaben keine UVP-Pflicht besteht. Diese Feststellung beruht im Wesentlichen auf folgenden Kriterien: Das Vorhaben stellt eine Erweiterung einer bestehenden Windfarm dar. Durch das Vorhaben werden Schutzgebiete nicht beeinträchtigt. Beim Betrieb der Anlagen kommt es zu Schall- und Schattenemissionen. Des Weiteren kommt es zu Bodenversiegelung und Flächeninanspruchnahmen sowie zu Beeinträchtigung der Tierwelt. Durch Abregelungskonzepte (schallreduzierter Betriebsmodus nachts und Schattenabschaltmodul), Entsiegelungsmaßnahmen, einer Minimierung des Flächenverbrauchs sowie vorgesehene Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen sind keine erheblich nachteiligen Auswirkungen im Sinne des UVPG auf die im Beurteilungsgebiet vorhandenen Schutzgüter zu erwarten.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.