Vorhaben im Überblick

Zulassungsverfahren

Errichtung und Betrieb von vier Windkraftanlagen in Kirchlinteln-Sehlingen

23.07.2021

Die Bürgerwindpark Walsede Sehlingen Planungs GmbH & Co. KG, Dorfstraße 7, 27336 Westerwalsede, hat beim Landkreis Verden beantragt, eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung nach § 4 BImSchG für die Errichtung und den Betrieb von vier Windkraftanlagen zu erteilen. Das Vorhaben umfasst vier Windkraftanlagen des Typs Enercon E-138 EP3 E2 mit je 4,2 MW Nennleistung und 138 m Rotordurchmesser. Zwei Anlagen haben 135 m Nabenhöhe und 200 m Gesamthöhe. Zwei Anlagen haben 160 m Nabenhöhe und 229 m Gesamthöhe. Das Vorhaben umfasst daneben Zuwegungs-, Kranaufstell- und Abstellflächen. Die Standorte liegen im Außenbereich von Kirchlinteln im Ortsteil Sehlingen auf den Grundstücken Gemarkung Sehlingen, Flur 2, Flurstücke 25/10, 30/1, 30/3, 28/3, Flur 3, Flurstücke 116/67, 67/1 Die Anlagenstandorte erhalten eine Zuwegung von der Kirchwalseder Straße in nördlicher Richtung nach Kirchwalsede sowie in südlicher Richtung nach Sehlingen. Am Standort ist als bestehendes Vorhaben ein Windpark mit drei Windkraftanlagen zu berücksichtigen. Das Vorhaben ist eine immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftige Anlagen nach § 4 BImSchG und Nr. 1.6.2 „V“ des Anhangs 1 der 4. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immis¬sions¬schutzgesetzes (Verordnung über genehmigungsbedürftige Anlagen – 4. BImSchV). Zuständige Genehmigungsbehörde ist der Landkreis Verden. Für das Vorhaben besteht eine UVP-Pflicht, da der Vorhabenträger beantragt hat, das Verfahren mit Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen. Die für das Vorhaben vorgeschriebene allgemeine Vorprüfung entfällt daher. Ein UVP-Bericht liegt vor.

Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie
Zulassungsverfahren

Erstaufforstung 324,50 ha Obf. Briesen im Landkreis Oder Spree, Gemarkung Ragow (Flur 2), Gemarkung Merz (Flur 2, 3 und 4) und Gemarkung Beeskow (Flur 17, 25 und 26)

23.07.2021

Erstaufforstung gemäß § 9 des Waldgesetzes des Landes Brandenburg (LWaldG) auf einer Fläche von circa 324,50 ha als Aufforstung von Mischwäldern mit Waldrandgestaltung im Landkreis Oder Spree, Gemarkung Ragow (Flur 2), Gemarkung Merz (Flur 2, 3 und 4) und Gemarkung Beeskow (Flur 17, 25 und 26)

Forstliche und landwirtschaftliche Vorhaben

Informationen

Informationen

Zweck der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist es, die Auswirkungen von Vorhaben auf die Umwelt frühzeitig zu erkennen und ihre Ergebnisse bei der Entscheidung über die Zulassung eines Vorhabens zu berücksichtigen. Sie dient einer wirksamen Umweltvorsorge.

Die UVP wird in dem Verfahren durchgeführt, das die abschließende Entscheidung über die Zulassung des jeweiligen Vorhabens zum Ziel hat. Die Öffentlichkeit wird bei der Durchführung der UVP beteiligt.

Im UVP-Portal dieser Internetseite können Sie sich über UVP-pflichtige Vorhaben, deren Verfahrensstand, Auslegungs- und Erörterungstermine, eingestellte Unterlagen, Berichte und Empfehlungen sowie die anschließende Entscheidung informieren. Sie können ein Vorhaben entweder auf der Startseite über die Suchfunktion bzw. durch die Auswahl einer Kategorie finden, oder über die Auswahl eines Vorhabens auf der Karte, auf der die Vorhaben mit ihrem (zukünftigen) Standort hinterlegt sind.