112 Ergebnisse


Hochwasserschutz Wittenberge, Umgestaltung Elbstraße (Deich-km 16,87 - 17,38)

Das Landesamt für Umwelt, Referat W21 „Hochwasserschutz, Investiver Wasserbau“ hat beim Landesamt für Umwelt, Referat W11 „Obere Wasserbehörde“ (Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde) für das Vorhaben „Hochwasserschutz Wittenberge, Umgestaltung Elbstraße (Deich-km 16,87 - 17,38)“ gemäß § 68 Abs. 1 WHG einen Antrag auf Planfeststellung gestellt. Das Vorhaben sieht vor, den Hochwasserschutz von...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Landesamt für Umwelt
W 11 Obere Wasserbehörde


Planfeststellungsverfahren zum Vorhaben „Wiederherstellung der Schleuse Friedenthal...

Die Stadt Oranienburg hat beim Landesamt für Umwelt, Referat W11/ Obere Wasserbehörde (Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde) für das Vorhaben „Wiederherstellung der Schleuse Friedenthal.“ gemäß § 68 Abs. 1 WHG einen Antrag auf Planfeststellung gestellt. Das Vorhaben sieht den Neubau der Schleuse Friedenthal und die Herstellung der Schiffbarkeit der Oranienburger Havel zwischen km 2,57 und km...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Landesamt für Umwelt
W 11 Obere Wasserbehörde


Planfeststellungsverfahren zum Vorhaben "Verbesserung des Abflussprofils des...

Das Landesamt für Umwelt, Referat W21 „Hochwasserschutz, Investiver Wasserbau“ hat beim Landesamt für Umwelt, Referat W11 „Obere Wasserbehörde“ (Anhörungs- und Planfeststellungsbehörde) für das Vorhaben „Verbesserung des Abflussprofils des Quappendorfer Kanals“ gemäß § 68 Abs. 1 WHG einen Antrag auf Planfeststellung gestellt. Das Vorhaben sieht die Entnahme von Sediment und die Angleichung der...

  • Zulassungsverfahren
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Landesamt für Umwelt
W 11 Obere Wasserbehörde


Grundwasserabsenkung für den Neubau Quartier Heidestraße - Gewerbe

Die Quartier Heidestraße GmbH plant auf dem Grundstück Quartier Heidestraße – Gewerbe, west-nordwestlich Heidestraße 45 in 10557 Berlin ein Gewerbegebiet bestehend aus neun unter-schiedlichen Baukörpern in geschlossener Bauweise. Unterirdisch wird das gesamte Ensemble von einem zweigeschossigen Untergeschoss mit Tiefgarage verbunden.

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
II D: Wasserbehörde


Grundwasserabsenkung für den Neubau "Revaler Dreieck"

Die VARENTA Projekt Revaler Dreieck GmbH plant auf dem ca. 5.600 m² großen Grundstück in der Revaler Straße 28-31, in 10245 Berlin-Friedrichshain den Bau eines 7-geschossigen Bürogebäudes, einschließlich Unterkellerung und Dachgeschoss, mit einer Grundfläche von ca. 4.500 m², 3 geplante Aufzüge sollen bis ins Untergeschoss führen.

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
II D: Wasserbehörde


Grundwasserbenutzungen bei dem Bauvorhaben „Nalepaland“

Bei dem Vorhaben handelt es sich um eine temporäre Grundwasserabsenkung zur Herstellung einer Baugrube. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Grundwasserhaltung eingestellt, so dass sich wieder natürliche Grundwasserverhältnisse entwickeln können.

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
II D: Wasserbehörde


Grundwasserabsenkung für das Bauvorhaben „Errichtung von Wohngebäuden“ (Parkstadt...

Bei dem Vorhaben handelt es sich um eine temporäre Grundwasserabsenkung zur Herstellung von Baugruben. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Grundwasserhaltung eingestellt, so dass sich wieder natürliche Grundwasserverhältnisse entwickeln können.

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
II D: Wasserbehörde


Grundwasserabsenkung für das Bauvorhaben „Grundwasserbenutzungen bei dem Neubau der...

Bei dem Vorhaben handelt es sich um eine temporäre Grundwasserabsenkung zur Herstellung einer Baugrube. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die Grundwasserhaltung eingestellt, so dass sich wieder natürliche Grundwasserverhältnisse entwickeln können.

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
II D: Wasserbehörde


Grundwasserbenutzungen bei dem Bauvorhaben „Errichtung eines Bürogebäudes mit...

Es handelt sich um eine Grundwasserhaltungsmaßnahme auf dem Grundstück Franklinstraße 26 A in 10587 Berlin für die Gründung eines Untergeschosses einschließlich der Herstellung zweier Minitröge. Die dabei zu entnehmende Gesamtfördermenge wurde mit ca. 231.800 m³ berechnet. Zur Minimierung der Auswirkungen der Grundwasserabsenkung auf die Umgebung soll die gesamte Fördermenge über eine...

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
II D: Wasserbehörde


Grundwasserbenutzungen bei dem Bauvorhaben „Neubau eines Bürogebäudes, Europacity,...

Zur Herstellung einer Baugrube auf dem Grundstück Heidestraße in 10557 Berlin Mitte, OT Moabit wird Grundwasser in einem Umfang von bis zu 217.000 m³ innerhalb von 128 Tage entnommen.

  • Negative Vorprüfungen
  • Wasserwirtschaftliche Vorhaben
Verfahrensführende Stelle:
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
II D: Wasserbehörde